Osteopathie

ist eine ganzheitliche Medizin, die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient. Diagnose und Therapie erfolgen mit spezifischen osteopathischen Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden. (Def.)

In der Osteopathie wird jeder Patient als Individuum wahrgenommen und in seiner Gesamtheit behandelt. Die Osteopathie verfügt über eigene manuelle Techniken( Handgriffe), mit denen Funktionsstörungen erkannt und behandelt werden können. Ziel ist es dabei ein dynamisches Fließgleichgewicht wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte zu fördern.

Geschichte

Dr Andrew Taylor Still (1828-1917) wuchs im 19ten Jahrhundert im westlichen Grenzland Amerikas auf.
Eine seine Frustrationen jener Zeit betraf die Philosophie und Ausübung der damaligen Schulmedizin und ihr Versagen beim Tod von drei seiner Kinder im Jahre 1864. Dies war der entscheidende Impuls für Stills Suche nach einer besseren Medizin.Nach umfangreichen anatomischen Studien stellte er fest, dass viele Erkrankungen mit der veränderten Beweglichkeit der Wirbelsäule(Funktionsstörung) in Zusammenhang stehen und somit z.B. umgebende Strukturen negativ beeinflussen. 1887 stellte er offiziell die Osteoopathie vor. Er versteht sich als der Entdecker der Osteopathie.

„Find it, fix it, leave it alone“ Zitat: Dr. A.T.Still

Osteopathische Behandlung

Die osteopatische Behandlung beginnt mit einem ausführlichem Gespräch(Anamnese), in welchem das Beschwerdebild, die ausführliche Krankengeschichte, die soziale und berufliche Einbindung und Ernährungs- und Lebensgewohnheiten des Patienten erfragt werden.

Im zweiten Schritt erfolgt das oft auch als „Listening“ (Hineinhorchen) bezeichnete, Abtasten des Körpers. Dabei werden die verschiedensten Spannungen, Strömungen, Bewegungen erspürt und interpretiert und, wenn es sich anbietet, auch gleich behandelt.

Behandlungskosten

Eine Behandlung kostet etwa 80,- Euro und dauert etwa 50-60 Minuten. Abgerechnet wird nach der Gebührenordnug für Heilpraktiker(GebüH). Die Kosten für die osteopathische Behandlung werden von einigen gesetzlichen Krankenkassen teilweise übernommen. Bezahlung erfolgt in der Regel bar oder mit EC-Karte.

Die Privaten Kassen oder Zusatzversicherungen übernehmen  in der Regel die Kosten, wenn der Zusatz in Ihrem Vertrag enthalten ist. Daher könnte man eine vollständige oder teilweise Erstattung der Kosten bekommen. Jedoch erfragen Sie bitte die Höhe der Übernahme bei Ihrer Versicherung!

Ich führe eine reine Bestellpraxis, dadurch sind die Termine verbindlich.

Sollten sie einen Termin nicht wahrnehmen können oder möchten sie Ihren Termin verschieben, sagen Sie bitte vereinbarte Termine spätestens 24 Stunden vorher ab. Der kurzfristige abgesagte Termin, der nicht durch einen anderen Patienten zu ersetzen ist, muss leider privat in Rechnung gestellt werden.

Danke für Ihr Verständnis.

Liste gesetzlichen Krankenkassen.